Fünf Tipps, wie Sie bei Übersetzungen Kosten und Zeit sparen können

Wussten Sie, dass Ihr gewünschtes Lieferdatum und die zu übersetzende Textmenge von entscheidender Bedeutung sind? Diese Parameter bestimmen, wie viel Ihre Übersetzung kosten wird.
Mit den folgenden fünf Tipps können Sie Ihre Übersetzungskosten senken und zudem während des Übersetzungsprozesses viel Zeit einsparen:

1. Planen Sie die Lieferfristen für Ihre Übersetzungen im Voraus

Zeit ist ein Kostenfaktor. Wenn Sie einen dringenden Übersetzungsauftrag haben, der schon morgen fertig sein muss, werden einige Sprachdienstleister einen höheren Preis verlangen. Dies könnte zum Beispiel daran liegen, dass die zur Verfügung stehenden Übersetzer wegen der kurzen Lieferfrist außerhalb ihrer normalen Arbeitszeiten arbeiten müssen.
Möchten Sie wissen, wie unser Übersetzungsprozess aussieht? – Dann klicken Sie hier!

2. Machen Sie sich Gedanken über die zu übersetzende Textmenge

Wenn Sie nur kurze Textabschnitte übersetzen lassen möchten, wird es häufig günstiger für Sie werden, mehrere Texte zu sammeln und Ihre Übersetzungen gebündelt in Auftrag zu geben. Sprachdienstleister setzen oft einen Mindestpreis für kurze Texte an, weshalb mehrere Mindestpreisaufträge teurer werden, als wenn Sie alle Texte auf einmal einreichen.
Hier erfahren Sie mehr über unsere Übersetzungsdienstleistungen.

3. Ziehen Sie maschinelle Übersetzung in Betracht

Wenn die Zeit drängt und Ihr Text sehr standardisiert ist, kann eventuell eine maschinelle Übersetzung die beste Lösung sein. Für große Textmengen ist sie häufig schneller und kostengünstiger. Sie sollten sich jedoch darüber im Klaren sein, dass Software für maschinelle Übersetzungen viele Faktoren nicht berücksichtigen kann, zum Beispiel den Zusammenhang des Textes, sprachliche Feinheiten und kulturelle Aspekte.
Lesen Sie hier unseren Blogeintrag über maschinelle Übersetzung.

4. Nutzen Sie Ihr Translation Memory

Vergewissern Sie sich, dass Ihr Sprachdienstleister Translation Memorys verwendet. Ein Translation Memory ist eine Datenbank, in der alle Ihre zuvor übersetzten Texte gespeichert wurden. Dadurch wird gewährleistet, dass sie nicht für doppelte Übersetzungen bezahlen müssen. Je mehr Inhalte aus dem Translation Memory wiederverwendet werden können, desto größer fallen Ihre Einsparungen aus.
Erfahren Sie mehr über Translation Memorys.

5. Am billigsten ist nicht immer auch am günstigsten

— legen Sie Wert auf Qualität

Wenn Ihnen verschiedene Angebote mehrerer Sprachdienstleister vorliegen und eines davon wesentlich billiger ist als die anderen, sollten Sie sich nach den Gründen dafür fragen. Der Preis sollte niemals wichtiger sein als die Qualität Ihrer Übersetzung. Oft ist der Preis so günstig, weil der Sprachdienstleister keine qualifizierten und gut ausgebildeten muttersprachlichen Übersetzer beauftragt. Schlechte Übersetzungen können nicht nur das Image Ihres Unternehmens schädigen, sondern Sie müssen schlimmstenfalls sogar noch mehr Geld für die Korrektur der schlechten Übersetzung ausgeben.
Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie die Qualität Ihrer Übersetzungen sicherstellen können.

FOLLOW US ON LINKEDIN